Spirituelle Texte von Artur Helmut Arnheiter

Entdecke Deinen ewigen Lebensgrund

Ich diene keiner menschlichen Institution und bin geistig von keiner menschlichen Ideologie abhängig.

Wer meiner Führung sich anvertrauen mag, den führe ich nicht zu mir, sondern zu seinem eigenen innersten, ewigen Lebensgrund.

Was ich an Mitteilungen über geistiges Erfahren gebe, soll nicht etwa die alten religiösen Fassungsformen urständiger Wahrheit „überflüssig“ machen, sondern ihren kostbaren Inhalt für das Bewusstsein wieder erkennbar werden lassen.

Alles, was ich sende, will empfunden werden und ist nicht in der Absicht gegeben, dem Scharfsinn des Empfangenden eine Aufgabe darzubieten, zur Übung seiner gedanklichen Zergliederungskunst.

Die ganzheitliche Wahrnehmung des Empfangens der Wahrheit führt zurück in das Bewusstsein der Göttlichkeit. ICH BIN das ICH BIN.

Die Reise nach innen

Von Gott zu wissen, ihn als einen Zustand des Seins zu erfahren, war zu jeglicher Zeit das Ergebnis aller mystischen Erfahrungen.

Die konkrete mystische Erfahrung war immer ein Geheimnis und sie ist es auch heute noch, denn was die Seele erlebt, kann mit Worten nicht beschrieben werden.

Diesen Weg zu gehen, sein wahres Selbst kennen zu lernen, sich als Seele zu entdecken, ist jedoch eine Erfahrung, die jedem offen steht.

Der Weg nach innen ist der Beginn der großen spirituellen Reise, deren Ziel es ist, dass die Seele wieder eins wird mit Gott.

Das Leben ist Gott.

Das göttliche ICH BIN Bewusstsein ist vollkommen !

Es geht also nicht ohne diesen Schritt, dass wir bewusst anerkennen, dass das göttliche ICH BIN Bewusstsein vollkommen ist und dass es in uns lebt. Und es gibt weiterhin die klare Entscheidung zu treffen, den Willen des niederen menschlichen Selbst diesem göttlichen ICH BIN Bewusstsein zu unterstellen.
Wenn Ihr konkret in Situationen geführt werdet, wo Ihr entscheiden müsst und nicht wisst, was richtig und was falsch ist, dann sagt still in eurem Innern:

"Ich spreche Dich, mein göttliches ICH BIN Bewusstsein an, und bitte dich, dass jetzt Du entscheidest, dass Du die Weichen stellst, dass Du aktiv wirst.
Jetzt entscheide Du! Ich trete zurück, Du hast alle Möglichkeit und alle Macht, jetzt in und durch mich zu wirken. Ich werde Dich weder mit meinem Verstand noch mit meinem Egoismus behindern. Wirke!"

Und dann schaut zu und Ihr werdet staunen, dass plötzlich Gedanken und Lösungen auftauchen, die aus eurem menschlichen Bewusstsein niemals hätten kommen können.

Der Weg, sich selbst zu finden und sich ändern !

Alles, was wir bekämpfen ist ein Spiegel von uns selbst, um zu erkennen, wo in unserem Leben noch bedingungslose Liebe fehlt – unser Leben spiegelt uns, wer wir sind.

Das bedeutet nicht, dass wir das erkannte Negative auf dieser Welt immer und immer wieder wiederholen, es heißt, dass wir es erkennen, es so zu lassen wie es ist, und ihm dadurch die Kraft entziehen, dass wir kein Bewusstsein darauf richten, im vollen Urvertrauen, dass sich jeder selbst richtet. Wir haben einen Verstand entwickelt und können bei jeder Handlung wieder neu entscheiden, was wir tun.

Tue keinem etwas an, was Du Dir selbst nicht antun würdest, denn Dein Gegenüber ist ein anderes Du selbst, der kosmischen Quelle.

Der Weg der kleinen tausend Schritte in seinem eigenen Leben ist der Weg an seinem Ego zu arbeiten, zu untersuchen, wo haben wir noch unsere eigenen dunklen Seiten zu erkennen. Wir können nur als lebendes Beispiel im Kleinen die Welt in uns und durch unsere Taten verändern. Wenn der Mensch auf der Straße einmal verstanden hat, dass die wirkliche Macht und Verantwortung im täglichen Leben und bei der Arbeit, an sich selbst beginnt und er darüber hinaus verstanden hat, dass es entscheidend ist, welche Produkte er kauft und benutzt und nicht welche Partei er wählt, wird die Revolution von innen her kommen.

Wirkliche Lichtarbeit ist, alles Negative dieser Welt durch die bedingungslose Liebe zu erlösen.
Wir haben die Kraft alles Negative zu verwandeln, indem wir im Kern jedes noch so Negativen den übergeordneten kosmischen Plan sehen, denn im Kern ist die allverbundene Kraft, die alles wandeln kann. Dann werden wir alles verwandeln, denn die innere Kraft, mit der wir uns verbinden, polt dann das Negative um. Wirkliche Liebe stellt keine Bedingungen auf Veränderungen – sie ist.

So sind die negativen Kräfte immer die Hüter der Schwelle zu einem neuen Bewusstsein. Erst wenn der Mensch verstanden hat, dass es gar nichts Negatives gibt, sondern, dass das Negative die jeweilige Opposition eine gegengepolte Energie ist, die er lernen muss zu integrieren, wird er frei werden und Schritt für Schritt höher steigen.

Das Positive und das Negative sind ein fester Bestandteil der Schöpfung und können nicht verdrängt werden. Es kann nur beides integriert werden. Der negative Pol sorgt für die Bewegung der Entwicklung und ist immer der göttliche Teil von Energie, der den Plan Gottes und die in der Entwicklung befindlichen Seelen auf ihrer Reise der Erfahrungen vorwärts führt. Ohne negative Ereignisse würde die Schöpfung stillstehen, weil kein Lebewesen bereit wäre, auch nur einen kleinen Schritt neue Erfahrung zu gehen.

Ohne negative Erfahrungen würde der Mensch niemals das Gute schätzen lernen und die Tugenden der Weisheit entwickeln. Die Integration beginnt bei den Menschen, die jeweils eine gegenteilige Meinung haben und endet bei Regierungen und Länderinteressen internationaler Fragen. Es kann niemals heißen entweder oder, sondern immer nur – sowohl als auch.
Der dunklen Seite der Macht in uns und in der Welt gibt man nur Kraft, wenn man ihr im Bewusstsein Existenz gibt, sie bewertet und ablehnt. Transformation kann also nur im Inneren eines Menschen stattfinden, niemals im Äußeren. Man kann also nur sich selbst ändern, dann ändert sich auch die Welt im Äußeren. So ist jede Revolution im Äußeren schon von vornherein verloren, da die Herren der Revolution später selbst wieder die „Diktatoren“ dieser Welt sind.
Das schlimmste, was der Menschheit passieren kann, ist ein spiritueller Führer, der nach weltlicher Macht strebt und nur die Hälfte verstanden hat, bevor sich sein Ego der göttlichen Führung übergeben hat. Falsch verstandene Esoterik führt immer zur dunklen Seiten der Esoterik - dem Okkultismus, denn dann wird okkultes Superego geboren, wo nur ein Mensch sich als Gott sieht und alle anderen Menschen wieder Untermenschen sind.

Heute dürfte jedem klar sein, dass Gott in jedem Menschen wohnt und dass es, sich für den „Erwählten“ zu halten – sei es für eine Religion, eine Rasse, eine Nationalität oder Hautfarbe – immer der Beginn einer menschlichen Tragödie ist. Einen gottverwirklichten Menschen erkennt man nicht an der Hautfarbe, an der Rasse, an seinem Äußeren, sondern nur an den Tugenden seiner Liebe, Weisheit und Kraft, die er immer vereint hat. Alle Rassen kamen einst von den Sternen und sind das Volk Gottes, denn sie tragen den Samen Gottes in sich und der Tiermensch hat sich durch Tausende von Leben, durch die Überwindung der tierischen Eigenschaften, zum wirklichen Menschen entwickelt.

Wenn Ihr für Eure täglichen Opferrollen im Leben die Verantwortung übernehmt, werdet Ihr auch keine Täter mehr sein. Ihr werdet lernen, die Verantwortung für alles, was Euch geschieht, zu übernehmen, da dies ein Spiegel aus einer unbewussten oder bewussten Vergangenheit ist, der euch das Gesetz des Karmas vorhält.

Was Ihr sät, das erntet IHR !

„Leben ist Gerechtigkeit“

Und wenn Ihr als Schwestern und Brüder zusammen in Frieden lebt, dann braucht es auch keine Bruderschaften mehr, geschweige denn irgendwelche Regierungen, die die Rolle des „Vaters“ oder der „Mutter“ übernehmen.

Artur Helmut Arnheiter